Sceno

 

 

Informationen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (- 21 J.)  zur Psychotherapie


  • Du suchst Hilfe in einer schwierigen Situation und hoffst, dass Psychotherapie Dir weiterhelfen kann ?

  • Deine Eltern, Deine Lehrer oder Dein Arzt möchten, dass Du eine Psychotherapie machst und Du möchtest gerne wissen, was Dich dort erwartet ?

  • "Ich bin doch nicht verrückt ! – Was soll ich denn in einer Psychotherapie ?" oder: Warum Psychotherapie eine gute Hilfe für Kinder und Jugendliche in schwierigen Zeiten sein kann



Fast alle Menschen sind  manchmal traurig oder verzweifelt, wütend oder unglücklich, weil es für sie  gerade nicht so läuft, wie sie es sich wünschen oder wie es gut für sie wäre. Kinder und Jugendliche haben manchmal Probleme mit ihren Eltern, in der Schule, mit Freunden oder mit sich selbst. Schön wäre es, wenn dann die Anderen sich ändern, sie verstehen, eine Lösung finden. Die Erfahrung zeigt , dass dieser Wunsch selten in Erfüllung geht.

Wenn Du Hilfe in so einer Situation benötigst, kannst Du selbst am Besten etwas ändern.

Einen Ausweg zu finden, ist aber nicht immer leicht. Wenn Gespräche mit Freunden nicht weiterhelfen, ist Psychotherapie ein guter Weg.

Es ist schön, dass Du den Mut hast, diesen Weg auszuprobieren.



Was aber ist eigentlich Psychotherapie ?

 

In Deinem bisherigen Leben hast Du eine Menge unterschiedlicher Erfahrungen gemacht.

Du verfügst über viele Fähigkeiten, kannst manche Dinge richtig gut. Wenn Du erfolgreich warst, etwas gut geschafft hast, hast Du Dich bestimmt 'supergut' gefühlt. Das gilt auch für die Momente, in denen Andere Dich gelobt, anerkannt, geliebt haben. Aber sicher wird es auch die Augenblicke gegeben haben, in denen Du Dich schlecht fühltest, Dir nichts zutrautest, Dich nicht geliebt fühltest.  In Zeiten der Krise sieht alles oft 'grau in grau' aus. Man fühlt sich schlecht, traut sich nichts zu , findet keinen Ausweg. An die guten Gefühle, die eigenen Stärken kommt man dann nicht heran.
Jeder weiß, dass Spitzensportler nur dann wirklich gute Leistungen bringen, wenn sie sich ganz auf das Ziel konzentrieren und in Kontakt mit all ihren Fähigkeiten sind.

Ein Psychotherapeut ist so etwas wie ein Trainer/Coach/Lotse, der Dir dabei hilft, Deine Ziele zu finden, in Kontakt mit Deinen Stärken und Deinen guten Gefühlen zu kommen, bei inneren und äußeren Konflikten Klarheit  zu finden und Entscheidungen zu treffen. Das Ziel bestimmst Du. Der Therapeut weiß Wege, die zu Deinem Ziel führen. Gehen musst Du diese Wege selbst. Das ist nicht immer einfach. Sich von alten Verhaltensweisen zu verabschieden, neue Entwicklungsschritte in Angriff zu nehmen, ist oft mit Trauer oder Schmerz verbunden und erfordert Mut.

Wie komme ich zu einer Psychotherapie ?

 

Am Besten rufst/rufen Du/Deine Eltern mich während meiner Sprechzeiten an oder schickst/schicken mir eine E-mail mit Deiner/Eurer Telefonnummer. Ich rufe dann zurück. Wir vereinbaren einen Gesprächstermin, damit wir uns kennenlernen können.  Bis zu 5 Probetermine mit Dir und/oder Deinen Eltern sind möglich. In dieser Zeit kannst Du entscheiden, ob Du Vertrauen zu mir hast und Dir eine Therapie mit mir vorstellen kannst. Wir schauen gemeinsam, was Du als Problem erlebst und wie Deine persönlichen Ziele für die Therapie aussehen.

Hast Du Dich für eine Therapie entschieden, werde ich einen Antrag bei Deiner Krankenkasse auf  Genehmigung stellen. Je nach benötigter Zeit werden in der Regel zwischen 25 und 90 Therapiesitzungen genehmigt.

Die Sitzungen dauern 50 Minuten und finden wöchentlich statt. Etwa jeder 4. Termin ist für Gespräche mit Deinen Eltern vorgesehen.

Was sonst noch wichtig ist

 

Bringe bitte zum  1. Termin und später zu jedem 1. Termin im Quartal  Deine Krankenversicherungskarte  mit.
Es gibt eine große Nachfrage nach Psychotherapie, so dass Du mit Wartezeiten bis zum Beginn rechnen musst. Die ungefähre aktuelle Wartezeit  kann ich Dir beim telefonischen Vorgespräch mitteilen.
Während der ersten 5 Termine ist ein zusätzlicher Arztbesuch bei Deinem Haus- oder Kinderarzt nötig. Der Arzt erstellt einen Konsiliarbericht, um organische Krankheiten auszuschließen (Formulare erhältst Du bei mir).

Eine Psychotherapie ist nur sinnvoll, wenn die Termine regelmäßig eingehalten werden. Deine Zeitplanung (Schule, Hobbys etc) muss für die Zeit der Therapie möglicherweise umgestellt werden. Ich habe meine Terminplanung so eingerichtet, dass für Dich in der Regel keine Wartezeit entsteht. Deshalb ist es wichtig, die Termine verlässlich wahrzunehmen. Solltest Du  doch einmal aus wichtigem Grund einen Termin nicht wahrnehmen können, sage ihn bitte frühzeitig ab. Wenn ich den Termin nicht neu belegen kann, muss ich leider ein Ausfallhonorar berechnen. Dieses Honorar wird von der Krankenkasse nicht übernommen und muss von Deinen Eltern gezahlt werden.


Hab Mut ! Probier es aus ! Du bist willkommen !